Uns droht ein Qualitätsverlust

von Katharina Brand-Parteck

Landtagsabgeordnete besichtigen Klinikum

Herford(HK/ue). Immer mehr Qualitätsstandards und zu wenig Personal – die Aussichten der Krankenhäuser sind »extrem schwierig«, wie Klinikums-Vorstand Martin Eversmeyer sagt. Die Landtagsmitglieder Christian Dahm, Angela Lück (beide SPD) und Arif Ünal (Grüne) haben sich gestern im Klinikum ein Bild von der Situation vor Ort gemacht.

Pflegedirektorin Elke Schmidt berichtete, dass die desolate Finanzierung deutscher Krankenhäuser zu einem Pflegenotstand geführt hätte. »Es gibt nicht genügend Fachkräfte, mit denen wir unsere Stellen in der Pflege besetzen können«, sagte sie. Hinzu käme ein hoher Krankenstand durch die Belastung der Mitarbeiter. »Wir haben getan, was wir konnten. Wenn wir weiter einsparen, droht uns ein Qualitätsproblem«, sagte Martin Eversmeyer und appellierte an die Politik – vor allem den Bund –, sich diesem Problem anzunehmen. Er lobte die hohe Motivation seiner Mitarbeiter, ohne die das System längst zusammengebrochen wäre. Angela Lück, die selber in der Pflege tätig war, erkannte das Problem: »Es ist skandalös, dass der Bund für unser höchstes Gut nicht die nötigen Mittel bereitstellt.«

Herforder Kreisblatt vom 28.10.2014

Zurück