Spende für Hospizkreis

von Gaby Arndt

Manfred Volkmann von der Ursula-Löper-Stiftung überreicht den Spendenscheck an Werner Meier, Elisabeth Brune und Angela Lück vom Hospizkreis Löhne. Foto: Hospizkreis Löhne

Von Hospiz-Kreis Löhne

Löhne WB. Ehrenamtliches Engagement trifft ehrenamtliches Engagement. Diese Überschrift könnte über der jüngsten Vorstandssitzung des Hospizkreises Löhne stehen. Zu Gast war Manfred Volkmann von der Ursula-Löper-Stiftung. Mit dabei hatte er eine Spende von 1500 Euro für die Arbeit des Hospizkreises.

Schon zu Lebzeiten hat Ursula Löper aus Bad Oeynhausen Einrichtungen unterstützt, die ehrenamtlich für Menschen in besonderen Lebenssituationen tätig sind. Die Ursula-Löper-Stiftung engagiert sich auch nach dem Tod von Ursula Löper im Jahr 2014 in diesem Sinne. Manfred Volkmann informierte die Vorstandsmitglieder des Hospizkreises über das breite Wirken der Stiftung. Und er zeigte sich angetan von der Arbeit des Hospizkreises. Qualifizierte Ehrenamtliche bieten Menschen am Lebensende eine Begleitung an. Die Hospizarbeit kann dem Leben sicher keine Lebenszeit hinzufügen, ganz sicher aber kann sie der letzten Zeit mehr Leben und Würde schenken.

Die Begleiterinnen und Begleiter arbeiten dabei ehrenamtlich. Sie haben sich für ihre Aufgabe ausbilden lassen. Regelmäßige Begleitgruppentreffen sichern die Qualität der Arbeit. Für die Menschen, die begleitet werden, und für ihre Angehörigen entstehen übrigens keine Kosten. Der Hospizkreis Löhne arbeitet auf der Basis von Spenden und Mitgliedsbeiträgen.

Manfred Volkmann war sich sicher, dass hier ehrenamtliches Engagement auf ehrenamtliches Engagement getroffen ist. Der Hospiz Löhne freut sich sehr über die großzügige Unterstützung. Weitere Informationen zur Arbeit und eine Bankverbindung, um die Arbeit der Hospiz in Löhne zu unterstützen, gibt es online unter http://hospizkreis-loehne.de.

 

Weiterlesen im Westfalen-Blatt vom 15.12.2021

Zurück