SPD-Landesvorsitzender erstmals in Löhne

von Gaby Arndt

Michael Groschek besucht »Politisches Frühstück« der heimischen Sozialdemokraten an diesem Sonntag

c/o Philipp Bülter

Löhne(WB). Premiere an diesem Sonntag: Im Zuge des Besuch von Michael Groschek weilt erstmals ein aktueller SPD-Landesvorsitzender beim »Politischen Frühstück« der Löhner Sozialdemokraten. Groschek will mit der Basis über die Neuausrichtung der Partei und die kommenden thematischen Schwerpunkt der Sozialdemokraten sprechen.

Bei einem Pressegespräch am Montag merkte man Egon Schewe (SPD-Stadtvorsitzender in Löhne), seinem Stellvertreter Hans-Dieter Falkenstern und SPD-Landtagsmitglied Angela Lück die Vorfreude auf den Besuch Groscheks an. »Das Politische Frühstück bietet aus unserer Sicht eine sehr gute Möglichkeit, die Parteispitze mit der Basis und weiteren Interessierten zusammenzubringen«, sagte Hans-Dieter Falkenstern.

Angela Lück, Kollegin Groscheks im Düsseldorfer Landtag, hatte den Kontakt zu »Mike« Groschek, wie sie den Oberhausener nennt, bereits im vergangenen Herbst geknüpft und ihn zu einem Besuch in Löhne bewegen können. »Dafür gebührt ihr unser Dank«, sagte Egon Schewe. Wie seine Parteifreunde wünscht er sich, »dass wir uns kommunal nicht einfach lässig zurücklehnen, sondern der Partei im Land und Bund helfen«. Auch Angela Lück will, »dass sich alle Ebenen unserer Partei einbringen. Wir wollen den Menschen zeigen, dass wir ihnen Antworten geben können«.

Sie nehme wahr, dass sich Menschen in Löhne und Umgebung insbesondere von Armut bedroht fühlten, vor dem Alter Angst hätten und unsicher seien, wenn es um Themen wie Pflege und Unterbringungschancen gehe. Lück: »Wir müssen zeigen, dass wir auf diese Fragen Antworten haben.«

Beginnen soll die Veranstaltung, die im Alten Wartesaal des Löhner Bahnhofs veranstaltet wird, am Sonntag um 9.45 Uhr mit Musik von Pianist Julian Adler. Während des anschließenden Frühstücks stellt Günter Willig von 10 Uhr an das Bahnhofsprojekt vor, ehe von 11 Uhr an Bürgermeister Bernd Poggemöller, Bundestagsmitglied und SPD-Regionalvorsitzender Stefan Schwartze, Lück und Groschek zu Wort kommen. Der SPD-Landesvorsitzende spricht über das Thema »Modernes NRW – Was heißt das für die neu orientierte SPD ein Jahr nach der Landtagswahl in unserem Land?«.

Es folgt von 11.30 Uhr an ein Podiumsgespräch mit den Beteiligten, das sich der politischen Situation der Partei in Bund, Land und in den Ortsvereinen widmet. Egon Schewe wird moderieren. Im Anschluss sollen von 12 Uhr an im Zuge einer Moderation von Olaf Winkelmann, SPD-Geschäftsführer im Kreis Herford, Fragen und Anregungen des Publikums erörtert werden, ehe ein gemeinsamer gemütlicher Ausklang folgt.

Dass die NRW-SPD, mitgliederstärkster Landesverband der Partei, im Zuge des Parteitags am 23. Juni in Bochum seinen gesamten Vorstand neu wählen will – Sebastian Hartmann und Nadja Lüders sollen zukünftig die Partei in NRW führen – und damit Michael Groschek nur noch ein Landesvorsitzender auf Zeit ist, stört die Veranstalter nicht. »Das war in der Planung nicht abzusehen, ist aber auch nicht wichtig. Er ist der aktuelle Vorsitzende und wird sich ja nicht aus der Parteiarbeit zurückziehen«, sagte Angela Lück.

 

Westfalen-Blatt Bad Oeynhausen vom 09.05.2018

Zurück

Einen Kommentar schreiben