Rückblick auf ein halbes Jahrhundert

von Elena Strehle

SPD-Ortsverein Löhne-Mitte feiert sein 50. Bestehen – Ehrungen für Volker Engelke und Wolfgang Röhrkasse

Von Silas Ekelhoff 

Löhne. Mit der Gründung des SPD-Ortsvereins Löhne-Mitte ist die politische Teilhabe in der Stadt vor 50 Jahren erweitert worden. Bürgermeister Bernd Poggemöller und Landtagsabgeordnete Angela Lück feierten gemeinsam mit den Mitgliedern dieses Jubiläum und schauten auf die vergangene Zeit zurück. So gehörten beispielsweise die Fertigstellung der Werretalhalle im Jahr 1988 oder der Neubau der Königsbrücke 1998 zu wichtigen Erfolgen in den letzten 50 Jahren.

Der Ortsverein blickte nicht nur auf kommunale Ereignisse zurück, sondern erinnerte sich auch an die Zeit von Helmut Schmidt als Bundeskanzler und die politische Situation zur Zeit der Gründung des Ortsvereins. Zwei Parteimitglieder standen bei der Veranstaltung am Montagabend besonders im Mittelpunkt: Volker Engelke und Wolfgang Röhrkasse wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Sie bekamen von Angela Lück für ihre Treue eine Urkunde und eine Anstecknadel überreicht.

Im Anschluss an die Feierlichkeiten folgte die alle zwei Jahre stattfindende Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen. Angela Lück wurde mit 25 Stimmen als Vorsitzende des Ortsvereins bestätigt. Brigitte Förster und Temel Bulut unterstützen sie als Stellvertretung. Gertrud Robbes übernimmt weiter die Aufgabe der Schriftführerin, und Elena Strehle führt das Amt des Kassierers fort. Die künftigen Beisitzer sind Ralf Jaworski, Burkhard Schröder, Edith Nemetschek und Natascha Nemetschek.

Gegen Ende der Veranstaltung kam es noch zu einem politischen Austausch zwischen den Ortsvereinsmitgliedern und Bürgermeister Bernd Poggemöller. Unter anderem ging es in den Gesprächen um das anstehende Oktoberfest in diesem Jahr.

Zurück