Pokale für den Nachwuchs

von Elena Strehle

c/o: Westfalen-Blatt

Kirchlengern (BZ/bri). Hühner zu züchten ist ein eher aus der Mode gekommenes Hobby für ältere Landeier? Von wegen! Das genaue Gegenteil bewies der Rassegeflügelzuchtverein (RGZV) Klosterbauerschaft bei seiner Geflügelausstellung am Wochenende. Von den 451 ausgestellten Tieren gehörten etwa 180 jugendlichen Nachwuchszüchtern.

»Hier stellen zwölf Mitglieder der Jugendabteilung aus«, freute sich Heiko Weßler vom RGZV. 113 Jahre gibt es den Klosterbauerschafter Verein nun schon, doch von Altersschwäche keine Spur. »Wir haben im gesamten Landesverband Westfalen-Lippe mit 23 Mitgliedern die stärkste Jugendabteilung«, sagte Weßler. So ist es auch wenig verwunderlich, dass die jährliche Ausstellung abwechselnd als Gemeindepokalschau und als Gemeindejugendschau ausgerichtet wird.

Und da dieses Jahr wieder ganz im Zeichen der Jugend stand, bekamen die Nachwuchszüchter bei der Ehrung der Tiere reihenweise Pokale überreicht. Der jüngste Aussteller Lukas Rehm räumte neben mehreren Auszeichnungen auch den von Bürgermeister Rüdiger Meier gestifteten Preis für das beste Tier der Jugendschau ab. Landtagsabgeordnete Angela Lück (SPD) hatte einen Pokal für einen ausgelosten Gewinner dabei, den Seniorenaussteller Achim Westerfeld überreicht bekam. Seine Tiere waren vorher von sechs angereisten Preisrichtern mit der Bestnote »vorzüglich« ausgezeichnet worden.

Weiterlesen Westfalen-Blatt vom 05.11.2018

Zurück