Newsletter Juni 2019

von Gaby Arndt

Liebe Leserinnen und Leser,

 

Zusammenhalt wird bei uns in NRW groß geschrieben, funktioniert aber oft im Stillen: Tag für Tag leben wir Bürgerinnen und Bürger in gegenseitiger Akzeptanz, ohne groß darüber zu reden. Über das, was uns vermeintlich trennt, wird dagegen in letzter Zeit umso häufiger geredet. Über das Einende sprechen wir leider nur sehr selten.

 

Mit unserer aktuellen Themenwoche #DuBistEsWert wollen wir einen Kontrapunkt setzen. Wir wollen unsere Anerkennung für all diejenigen zum Ausdruck bringen, die täglich dafür sorgen, dass ein Rädchen ins andere greift.

 

Anerkennung bedeutet für uns, dass wir unsere politischen Ideen für diejenigen einbringen, die unsere Gesellschaft jeden Tag zusammenhalten. Dazu zählen auch die knapp 4.000 Menschen in unserem Land, die sich mit ihrer ganzen Kraft in den Alltag zurückkämpfen und ihre Chancen auf dem sozialen Arbeitsmarkt suchen. Das verdient unseren Respekt, und deshalb fordern wir die Landesregierung mit unserem aktuellen Plenarantrag dazu auf, alles dafür zu tun, dass so viele langzeitarbeitslose Menschen wie möglich die Chance auf ein Beschäftigungsverhältnis erhalten.

 

Anerkennung haben auch die rund 10 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer verdient, die mit ihrer Arbeit das Leben in NRW täglich am Laufen halten. Sie sind das Rückgrat unserer Leistungs- und Innovationsfähigkeit. Deshalb setzen wir uns für sie ein, wenn ihre Arbeitsplätze durch gescheiterte Manöver der Wirtschaft gefährdet sind wie zuletzt im Zuge der geplatzten Fusion von Tata und ThyssenKrupp.

 

Vor allem setzen wir uns aber dafür ein, dass die Beschäftigten, die Familien, die Rentnerinnen und Rentner mehr Geld in ihren Taschen haben. Mit einem entsprechenden Plenarantrag fordern wir die Landesregierung dazu auf, sich auf Bundesebene für die Einführung einer staatlich garantierten Grundrente einzusetzen, die Abschaffung des Solidaritätszuschlags für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und -zahler zu unterstützen und eine vollständige Abschaffung der Elternbeiträge bei Kitas anzustreben.

 

Es geht uns darum, deutlich zu machen: Die scheinbar Unscheinbaren, die Bescheidenen, die Ruhestifter, die Problemlöser, all die Menschen, die mit ihrer Arbeit das Leben in NRW täglich am Laufen halten, und diejenigen, die sich gegenseitig die Rücken freihalten – sie haben mehr Wertschätzung verdient.

 

Ich selbst habe zu einem bedeutsamen Thema im Landtag geredet, bei dem es auch zehntausende stille, aber unverzichtbare Helferinnen und Helfer gibt: Die Hospizarbeit und die Palliativversorgung in NRW benötigen für ihre wichtige Arbeit die Unterstützung der Landesregierung.

 

Die Menschen sind es wert.

#DuBistEsWert

 

Herzlich,

 

-Hier geht es zum Newsletter Juni 2019-

Zurück