Newsletter April 2020

von Gaby Arndt

Liebe Leserinnen und Leser,

normalerweise informiere ich nach jeder Plenarsitzung ausführlich über meine Arbeit im Landtag. Das werde ich auch heute gerne machen.  Allerdings verläuft in dieser Zeit so gut wie nichts normal, deshalb waren auch unsere beiden Plenarsitzungen in den vergangenen Tagen äußerst ungewöhnlich.

Der Parlamentarische Krisenstab des Landtags hat nämlich beschlossen, dass derzeit im Landtag nur die dringendsten Themen im Plenum und in den Ausschüssen behandelt werden sollen. Natürlich ist immer sichergestellt, dass alle Gremien arbeitsfähig sind und die Mehrheitsverhältnisse gewahrt bleiben. Mehr über unsere derzeitige Arbeitsweise berichte ich im Newsletter.

Es hat sich auch eine gute Seite der Krise gezeigt. In diesen ungewöhnlichen Zeiten halten nämlich in der Politik alle zusammen: In einer „kleinen“ Besetzung haben wir in der vergangenen Woche im Schnellverfahren  einstimmig ein 25-Milliarden-Euro-Programm zur Bekämpfung von Corona beschlossen. Über die genaue Ausgestaltung der Hilfen berichte ich im Serviceteil am Ende des nachfolgenden Newsletter.

Nicht nur in der Politik, auch in unserer Nachbarschaft zeigt die Corona-Krise ungeahnte positive Auswirkungen: Wir distanzieren uns zwar körperlich voneinander, aber andererseits rücken wir viel näher zusammen. Dabei werden Hilfsbereitschaft, Solidarität und Kreativität ganz groß geschrieben. Junge Menschen gehen für Ältere einkaufen, Künstler bieten online Konzerte an, wir telefonieren häufiger mit unseren Angehörigen, spielen mit unseren Kindern, quatschen quer über die Straße mit unseren Nachbarn und leben insgesamt  viel bewusster als sonst. Der Frühling drängt mit aller Macht ins Land und da kann man auch einfach mal am offenen Fenster sitzen und die Sonne genießen, die Ruhe und die viel reinere Luft.

Viele Menschen haben aber auch große Sorgen. Sie sorgen sich um ihre Arbeitsstellen, sie sind vielleicht in Kurzarbeit oder der Betrieb ist ganz geschlossen. Dazu kann ich nur sagen: Wir in der Politik nehmen die aktuellen Schwierigkeiten sehr ernst. Wir wissen um die wirtschaftliche Lage und wir versuchen, soviel aufzufangen, wie nur möglich!

Wir sollten uns nicht von der Sorge und der Krise lähmen lassen, sondern auch auf das schauen, was Gutes geschieht. Ein kleines Beispiel: 18.700 Menschen haben sich bis zum 02.04.2020 in Deutschland von einer Corona-Infektion wieder erholt. Diese Zahlen werden vom „Coronavirus Resource Center“ der John Hopkins Universität täglich online veröffentlicht. Sie zeigen, dass es aus der aktuellen Situation auch einen Ausweg geben wird.

Wir bleiben im Landtag für Sie weiterhin aufmerksam, wenn auch mit ganz anderen Arbeitsbedingungen. Nachfolgend im Newsletter berichte ich auch davon, wie wir unsere Arbeit jetzt organisieren.

Ich wünsche trotz aller Einschränkungen ein sonniges und fröhliches Osterfest! Vor allem aber gute Gesundheit und weiterhin das erforderliche Durchhaltevermögen!

Herzlich

 

-Hier geht es zum Newsletter April 2020!!-

Zurück