Landespolitik hautnah

von Katharina Brand-Parteck

BWL-Student als Praktikant bei Angela Lück im Landtag

Praktikant Stephan Schulz eingerahmt von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (rechts) und der heimischen Landtagsabgeordneten Angela Lück (links).

Stephan Schulz, 23 Jahre, BWL-Student an der Universität Köln:

„Politik ist für mich schon immer ein spannendes Thema gewesen, aber was kann man alles machen, wie funktioniert politisches Arbeiten genau und wie integriere ich den Themenbereich Politik in mein Studium?“ Das alles waren wichtige Fragen, die sich Stephan Schulz gestellt hat. Der 23-jährige BWL-Student hatte sich deshalb bei der heimischen Landtagsabgeordneten Angela Lück für ein Praktikum beworben. Jetzt durfte er zwei Wochen politische Luft schnuppern und bekam dabei Einblicke direkt in Düsseldorf im Landtag und auch im Herforder Wahlkreisbüro.

„Es hat mich sehr gefreut, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, Frau Lück in Düsseldorf zu begleiten und Erfahrungen im Bereich des politischen Arbeitens im SPD-Bürgerbüro in Herford zu sammeln.“

Viel Zeit zum Akklimatisieren hatte der 23-jährige mit OWL-Wurzeln dabei gar nicht. Bereits an den ersten Tagen konnte der Student die Plenarsitzungen begleiten und an den Arbeitskreisen und Ausschüssen teilnehmen. „Ich bekam spannende Eindrücke, wie parlamentarisch gearbeitet wird und sofort fällt einem auf, wie eng der Arbeitsalltag einer Landtagsabgeordneten getaktet ist“, bemerkt Schulz.

Im SPD-Bürgerbüro in Herford wurden sämtliche Eindrücke noch einmal vertieft. Gelobt hat der junge Praktikant vor allem die direkte Einbindung in die alltäglichen Aufgaben. „Man kümmert sich um die Anliegen der Bürger und arbeitet sich weiter in die Thematiken des Landtages hinein, um auch den Abgeordneten optimal zuarbeiten zu können. Teamwork wird groß geschrieben und ist fester Bestandteil des Alltags.“

Hauptaugenmerk im Düsseldorfer Landtag lag für Stephan Schulz in Angela Lücks Ausschüssen - u.a. in den Bereichen Arbeit, Gesundheit, Soziales und Integration. „Es war spannend zu sehen, wie kooperativ die bestmöglichen Konzepte für die Bürgerinnen und Bürger ausgearbeitet und debattiert wurden.“

Zum Alltag gehörte auch der Empfang von Besuchergruppen im Landtag. In der Diskussionsrunde konnten die Besucher mit der Landtagsabgeordneten persönlich Erfahrungen austauschen und ihre Anliegen näher bringen. Dieser Bürgerdialog zeigte Schulz, dass auch das Thema Transparenz einen wesentlichen Stellenwert in der Politik einnimmt.

Zusammenfassend bezeichnet Stephan Schulz das Praktikum als große Bereicherung. Der 23-jährige konnte tolle Erfahrungen sammeln und möchte zukünftig auch mehr politische Elemente in sein Studium integrieren.

„Mein herzlicher Dank gilt Frau Lück und dem Team im SPD-Bürgerbüro in Herford, die mich während meiner Praktikumszeit begleitet und unterstützt haben", so Stephan Schulz abschließend.

Zurück