Landeskirchensynode beruft Angela Lück (MdL) erneut in ständigen Kirchenausschuss

von Katharina Brand-Parteck

Dialog zwischen Kirche und Politik fördern

Erneut wurde die heimische Landtagsabgeordnete Angela Lück (SPD) in den ständigen Ausschuss für politische Verantwortung der Evangelischen Kirche von Westfalen berufen. Dem Gremium gehören Vertreter aller im nordrhein-westfälischen Landtag vertretenen Parteien an.

„Ich freue mich über meine erneute Berufung und sehe darin meine Verantwortung, den Dialog zwischen Kirche und Politik zu fördern und zu gestalten“, erklärt Lück. Dazu zählen Fragen der gesellschaftlichen und politischen Verantwortung der westfälischen Landeskirche, sowie Angelegenheiten der Parteien und Organisationen aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Die Evangelische Kirche von Westfalen sei „eine lebendige und vielseitige Kirche“. In ihr sind insgesamt 28 Kirchenkreise mit 501 Kirchengemeinden zusammengeschlossen. Sie vertritt über 2 Mio. evangelische Kirchenmitglieder.

„Das nächste Jahr ist ein Jubiläumsjahr, wir feiern 500 Jahre Reformation“, unterstreicht Angela Lück. Ein großes Ereignis, das den Freiheitsgedanken als Grundeinsicht der evangelischen Kirche aufgreifen möchte, um deutlich zu machen, dass das „Gemeinsame“ eine stärke Kraft sei, als das „Trennende“.

Zurück