Jugendlandtag 2019: Imke Schröder schlüpft für drei Tage in die Rolle der Landtagsabgeordneten Angela Lück

von Elena Strehle

Löhne/ Düsseldorf. Drei Tage lang Landtagsabgeordnete sein – diese Erfahrung wird Anfang Juli die 19-jährige Imke Schröder aus Löhne machen dürfen, dann wird sie den Platz der heimischen Landtagsabgeordneten Angela Lück einnehmen.

Der Jugendlandtag bietet jedes Jahr jungen Menschen im Alter zwischen 16 und 20 Jahren die Gelegenheit an, die Rolle einer/eines Abgeordneten im nordrhein-westfälischen Landtag zu übernehmen. „Es ist eine tolle Aktion bei der junge Menschen die Möglichkeit erhalten, sich in das politische Arbeiten einführen zu lassen und mitzuwirken“, betonte Lück. Auf kommunalpolitischer Ebene ist Imke Schröder schon sehr engagiert. Sie ist stellvertretende Vorsitzende der Jusos im Kreis Herford. „Ich freue mich nun auch auf Landesebene neue Erfahrungen sammeln zu dürfen“, so Imke. Derzeit studiert sie Umweltwissenschaft im zweiten Semester an der Universität Bielefeld.

Spannend findet die Studentin die Themenvorschläge „Mindestvergütung für Auszubildende“, „Einführung eines Alltags-Unterrichts an Schulen“ und „Einführung einer Impflicht“. Noch stehen die zu debattierenden Themen nicht fest, doch im Vorfeld können die Jugendlichen aus einem Themenpool ihre Favoriten wählen. Genau wie im „echten“ Parlament werden sie dann an Fraktionssitzungen teilnehmen, in Arbeitskreisen arbeiten und eine Plenarsitzung abhalten. Die Ergebnisse des Jugendparlamentes fließen zudem auch in die richtige parlamentarische Arbeit mit ein.

Die Landtagsabgeordnete Angela Lück freut sich sehr, dass Imke Schröder ihren Platz einnehmen wird: „Es ist mir besonders wichtig, dass sich auch junge Frauen in der Politik einbringen“, betonte Lück.

Zurück