Ein Erlebnis wie im Urlaub

von Gaby Arndt

Festakt: Renovierte Markthalle vor geladenen Gäste eröffnet

c/o Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Von Peter Steinert

Herford. Die inoffizielle Eröffnung der Herforder Markthalle vor geladenen Gästen am Freitagabend ist gelungen. Die Gestaltung beeindruckt, das Konzept geht auf. Gut vorstellbar, dass der Wunsch von Bürgermeister Tim Kähler in Erfüllung geht.

„Die Markthalle soll ein Ort der Begegnung für die Bürgerschaft werden“, sagt das Stadtoberhaupt, während gegrillte Gambas, marinierter Thunfisch oder Kiser mit Erbsen und Rettich-Grün gereicht werden. Natürlich als Probierhäppchen. Denn die eigentliche Eröffnung findet am heutigem Samstag um 10 Uhr statt.

„Die Idee war eine Neuausrichtung der Halle mit einer Rückbesinnung auf die ursprüngliche Hauptnutzung als Markt bei Profilierung eines Frischemarktes mit Produkten aus der Region sowie die Stärkung des Marktes als Ort der Begegnung“, sagt Tim Kähler.

Möglich machte die Renovierung eine Projektförderung aus Bundesmitteln in Höhe von etwa 3,2 Millionen Euro. Maßgeblichen Anteil habe der Bundestagsabgeordnete Stefan Schwartze gehabt, dem weitere Ideen aus Herford vorliegen, so Tim Kähler, der sich mit einer Markthalle nicht zufrieden gibt: „Sie wissen ja, ich höre nicht auf.“

Ranghöchste Verwaltungsvertreterin ist an diesem Abend Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl. Sie lebte früher in Paderborn, ist inzwischen nach Minden gezogen und wirkt in Detmold. Diese Städte könnten allesamt nicht ansatzweise ähnliches vorweisen, wie die Markthalle in Herford. „Das war schon früher so. Doch jetzt ist es noch schöner geworden. Und heller. Ein Traum. Ein Ort zum Verweilen. Wie Urlaub“, sagt Marianne Thomann-Stahl und scheut auch nicht den Vergleich mit traditionellen Markthallen in Frankreich oder Italien.

Neben der neuen Markthalle wird am heutigem Samstag auch die neue Touristinformation in der ehemaligen „kleinen Markthalle“ vorgestellt. „Durch die kluge Raumaufteilung, interaktive und digitale Services sowie Aufenthaltsmöglichkeiten wird diese Tourist-Information ein Raum mit besonderer Erlebnisqualität“, sagt Leiterin Pia Loose.

So stehen dem Besucher drei Touch-Bildschirme zur Verfügung, deren Inhalt aus einer speziellen Datenbank gewonnen wird. Diese bündelt sämtliche Informationen aus unterschiedlichen Quellen im Internet. Der Gast erfährt, wo in Herford etwas los ist, welches Museum gerade geöffnet hat oder wie weit die nächste Sehenswürdigkeit entfernt ist.

Zur Eröffnung (an diesem Tag ab 7 Uhr) erhalten die ersten 50 Besucher je einen Jute-Beutel der Markthalle geschenkt. Tim Kähler zeigt sich zufrieden vom Ergebnis der neuen Anlaufstelle für Touristen. Nicht nur für die Gäste sei die Info ein Gewinn: „Am Ende wird die Stadt Herford gewinnen.“

 

Neue Westfälische vom 31.08.2019

Zurück