Christian Obrok will Angela Lück nachfolgen

von Gaby Arndt

c/o Westfalen-Blatt /Bernd Bexte

Von Bernd Bexte

Kreis Herford (Hk). Auch wenn Angela Lück vor der Abstimmung die Delegierten im Stadtpark-Schützenhof noch einmal eindrücklich aufforderte, eine Frau mit ihrer potenziellen Nachfolge zu beauftragen – die 70 stimmberechtigten Sozialdemokraten entschieden sich für einen Mann: Christian Obrok aus Bünde wird für die SPD bei der Landtagswahl im Mai als Direktkandidat im Wahlkreis 91 (Bünde, Kirchlengern, Löhne, Rödinghausen, Bad Oeynhausen-Nord) antreten. Der 44-Jährige setzte sich am Samstag bei der Wahlkreiskonferenz in Herford im zweiten Wahlgang gegen drei Mitbewerber/innen durch.

Beim zweiten Urnengang reichte dem Familienvater eine einfache Mehrheit:

Obrok erhielt 32 der 70 Delegiertenstimmen (im ersten Wahlgang 28), Christian Antl (48) aus Löhne 22 (19), Imke Schröder (22) a us Löhne 12 (14), Tina Lüking (46) aus Kirchlengern 4 (9). Obrok ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Wahlkreis für den Landtagsabgeordneten Christian Dahm sowie Bundestagsabgeordneten Stefan Schwartze. Zuvor war er viele Jahre Pressesprecher des SPD-Landesverbandes in Düsseldorf, gilt in der Landespolitik als gut vernetzt. Um näher an seiner Familie zu sein, war er jedoch ins Wittekindsland zurückgekehrt – um jetzt wieder in die Landeshauptstadt wechseln zu wollen.

Herzlichen Glückwunsch nochmals von mir!

Weiterlesen im Westfalen-Blatt vom 22.11.2021

 

Zurück