AWO Service bedankt sich bei Pflegekräften

von Gaby Arndt

c/o Gaby Arndt

Bünde. Seit dem 12.05.1967 gibt es den internationalen Tag der Pflege. Das Datum wurde nicht zufällig gewählt, denn eine der bekanntesten Krankenschwestern Florence Nightingale wurde am 12.05.1820 geboren. Sie war die Tochter wohlhabender englischer Eltern, absolvierte ein Praktikum in der Kaiserswerther Diakonissenanstalt und galt später als Pionierin der modernen Krankenpflege.

Frau Birgit Brinkmann, Geschäftsführungsassistentin der AWO Service, und AWO-Präsidiumsmitglied Angela Lück begaben sich auf den Weg in die Bünder AWO Service Einrichtungen, der Senioren Hausgemeinschaft in der Leisniger Straße, der Tagespflege Wittekindstraße und dem häuslichen Pflegedienst in der Bahnhofstraße, um „Danke“ zu sagen für die Energie und Kraft, die sie täglich für hilfe- und pflegebedürftige Menschen einsetzen.

Als Dankeschön gab es einen Kaffeebecher, der ein kleines Symbol der Anerkennung und Wertschätzung für die Bereitschaft, Menschen zu helfen und für sie da zu sein.

Angela Lück bekam sogleich einige Aufträge zur Überprüfung und der Nachfrage mit nach Düsseldorf. Da sie selbst als gelernte Krankenschwester die Sorgen und Nöte der Pflegekräfte kennt, war es für sie eine Selbstverständlichkeit und ein Zeichen des Respekts, gemeinsam mit Frau Brinkmann diese kleine Reise durch die Einrichtungen zu unternehmen.

Beide waren sich einig, man kann nicht genug Danke sagen. Daher ist es wichtig jedes Jahr wieder an diejenigen zu denken, die anderen Menschen das Leben erleichtern, es lebens- und liebenswert erhalten.

Zurück

Einen Kommentar schreiben