-11. Jugendlandtag 2021-

von Gaby Arndt

Glen Westerfeld nimmt den Platz von Angela Lück im Landtag NRW ein

Bünde/Düsseldorf. Nachdem im letzten Jahr der Jugendlandtag ausgefallen ist, findet er nun wieder Ende Oktober 2021 statt. Der 16jährige Glen Westerfeld aus Bünde startet ab 28.10.2021 eine Blitzkarriere als Jungparlamentarier im Landtag NRW.

Glen ist seit seinem 14. Lebensjahr Mitglied der SPD und engagiert sich sowohl bei Bundes-, bei Landtags- und Kommunalwahlen als Wahlhelfer in der SPD. Aktiv arbeitet er auch bei den Jusos in Bünde und im Kreisverband Herford mit.

Der Schüler des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums zeigte sein Können bereits im Februar bei einem coronabedingten digitalen Wettbewerb zu „Jugend debattiert“, den er gewann und damit das Gymnasium beim Regionalwettbewerb OWL vertrat. Unter erschwerten digitalen Bedingungen konnte er sich mit noch fünf weiteren Bewerberinnen für den Landeswettbewerb im März qualifizieren. Für Angela Lück Grund genug ihn als ihre Vertretung für den Jugendlandtag zu nominieren.

Beim gemeinsamen Treffen mit der Landtagsabgeordneten Angela Lück verfasste Westerfeld schon einen Wunsch: „Mein Ziel wäre es schon, im nordrhein-westfälischen Plenarsaal einmal am Rednerpult zu stehen und zu reden.“ Lück ermunterte ihn daraufhin sich bei den Ausschusssitzungen des Jugendparlamentes einzubringen und sich für eine Rede zur Verfügung zu stellen.

Während der drei Tage Jugendlandtag finden Fraktionssitzungen, Ausschusssitzungen, Anhörungen, Wahlen von Vorständen und Sprecher*innen und Amtseinweisungen statt. Gestartet wird mit einem Demokratietraining der Landeszentrale für politische Bildung zum Thema „Stammtischparolen“. Drei stramm getaktete Tage, die den Alltag einer/s Abgeordneten realistisch wiederspiegeln, erwartet den jungen Politiker. Die wichtigste Aussage dieser drei spannenden Tag ist und bleibt, dass das Ergebnis der Abstimmung von den amtierenden Abgeordneten beraten und umgesetzt werden muss. Es lohnt sich also Einsatz zu zeigen!

Glen Westerfeld wird den Sitzplatz mit der Nummer 66 von Angela Lück im Plenum einnehmen. Beide werden sich nach den drei Parlamentstagen zu einem Feedback in Bünde treffen, um die Zeit in Düsseldorf zu resümieren und die eine oder andere  Frage zu beantworten.

Zurück