Die „area 30“ -eine imposante Hausmesse-

von Gaby Arndt

c/o Wolfgang Böhme

Löhne. Für die SPD-Fraktion bestätigt sich nach einem Messebesuch auf der „area 30“ die Meinung, dass Löhne sich zu einem echten Messezentrum gemausert hat. Unter der kompetenten Führung durch Michael Rambach von der Messeleitung nahmen Mitglieder der sozialdemokratischen Ratsfraktion die Innovationen in der riesigen Messehalle auf. Mit dem Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Böhm, dem Bürgermeister Egon Schewe und der Landtagsabgeordneten Angela Lück an der Spitze ging es durch die 10 000 qm Messefläche, die in diesem Jahr von Besuchern aus 45 Ländern besucht wurden. Gut für die Messe, und gut für Löhne!

„Der Standort Löhne ist für Hersteller, Händler, Zulieferer und Logistiker ein Begriff geworden.“, freute sich die heimische Landtagsabgeordnete Lück. „Dazu hat diese große Messe im Rahmen der Küchenmeile deutlich beigetragen.“ Fraktionsvorsitzender Wolfgang Böhm wünschte sich im Namen der Fraktion: „Die Messebetreiber könnten durchaus noch etwas mehr Engagement in Löhne einbringen.“ In der Fläche gibt es für die Messe sicher Grenzen. Jedoch ist diese Räumlichkeit schon jetzt imposant, denn kein Oktoberfestzelt ist größer. „Hinzu kommt die Nachhaltigkeit, ganz besonders für Löhner Firmen, die sich über Aufträge freuen können“, so Lück. Mit den anderen internen Küchenmessen bei Nolte, Bauformat u.a. befindet sich hier in Löhne die weltgrößte Hausmesse für Küchen.

Zum Abschluss bestaunte die Delegation eine fahrbare Abzugshaube, die mit Lautsprecher­einheiten eines heimischen Herstellers bestückt war: Rockiger Sound in bester Qualität beim Kochen!

Für gute Stimmung sorgte Michael Rambach bei allen Beteiligten, als er verkündete, dass das Ausstellungsjahr 2018 der „area 30“ schon gesichert ist, verknüpft mit der einen oder anderen Neuerung.

Zurück

Einen Kommentar schreiben